Betrügerische Retouren – Aktuelle Umfrage thematisiert den Missbrauch des Widerrufsrechts

Die Forschungsgruppe Retourenmanagement am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg führt vor dem Hintergrund der zu erwartenden Änderungen des aktuellen Widerrufsrechts durch die neue EU-Verbraucherrecht-Richtlinie (2011/83/EU) eine Online-Umfrage zur Problematik betrügerischer Retouren durch den Missbrauch des Widerrufsrechts im E-Commerce durch.
Die aktuelle Umfrage verfolgt das Ziel, Antworten auf folgende Forschungsfragen zu geben:
  • Wie relevant ist das Problem betrügerischer Retouren für Händler und Shopbetreiber?
  •  Welche wirtschaftlichen Kosten entstehen durch den Missbrauch des Widerrufsrechts und in welcher Weise beeinflussen betrügerische Retouren den Erfolg eines Unternehmens?
  •  Wie beurteilen Händler diesbezüglich die Änderungen, die sich durch die neue EU-Verbraucherrecht-Richtlinie ergeben?
  •  An welchen Stellen sehen Händler und Shopbetreiber weiteren Handlungsbedarf durch den Gesetzgeber?
  •  In welcher Art und Weise werden Händler die Möglichkeiten nutzen, die sich ihnen durch die neue Richtlinie bieten?
Die Zielgruppe der Erhebung sind Einzelhändler aller Branchen, die Umsätze mittels Teleshopping, Katalogversand oder Online-Handel generieren. Die Teilnahme an der Umfrage ist bis einschließlich 17. Juli 2012 möglich. Alle Teilnehmer erhalten als Dankeschön eine Kurzauswertung der Ergebnisse.
Direkt zur Umfrage unter ww2.unipark.de/uc/retouren_betrug/
 
© www.ec-handel.de