Verwendung von Kundendaten

Für Unternehmen, die Kundendaten (insbesondere E-Mail-Adressen) zu Werbezwecken nutzen, ist der 1. September 2012 ein wichtiges Datum. An diesem Tag läuft die 3-jährige Übergangsfrist der Bundesdatenschutzgesetznovelle aus dem Jahr 2009 aus.
Betroffen sind Kundendaten, die nachweislich vor 2009 erhoben wurden und bislang ohne Einwilligung für Werbe-E-Mails genutzt wurden. Dies ist ab September 2012 grundsätzlich nicht mehr möglich, so dass bis dahin wirksame Einwilligungen eingeholt werden sollten.
Welche datenschutz- und wettbewerbsrechtlichen Regelungen bei Werbemaßnahmen zu beachten sind erklärt das Merkblatt „Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken via Brief, E-Mail, Fax und Telefon“.

Dieses finden Sie auf der Seiten unseres Kooperationspartners IHK Bayreuth für Oberfranken:
http://www.bayreuth.ihk.de/upload_ihk_alless01/Umgang_mit_personenbezogenen_Daten_59340.pdf